Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Aktuelles

Keine Nachrichten verfügbar.

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik
Fachgebiet Human Engineering
Gebäude W, Ebene 9, Raum W.09.021
Gaußstraße 20 / 42119 Wuppertal
E-Mail:
klussmann{at}uni-wuppertal.de
Homepage:
www.he.uni-wuppertal.de

Herzlich willkommen auf der Homepage des Fachgebiets Human Engineering

Human-Engineering beschreibt allgemein die Anpassung der Voraussetzungen im Arbeitssystem an die Eigenschaften, Fähigkeiten und Bedürfnisse des Menschen.

Die fachlichen Schwerpunkte des Fachgebietes Human Engineering liegen auf der Entwicklung von Methoden zur Ermittlung, Bewertung und Beurteilung von Arbeitsbedingungen – insbesondere in Bezug auf physische Belastungen wie z.B. von Körperhaltungen und Körperbewegungen sowie auf psychische Belastungen wie z.B. von Taktzeiten und andauernder Aufmerksamkeit bei eintöniger Reizfrequenz – unter Einbeziehung der Wechselwirkungen im Arbeitssystem und daraus abzuleitenden Maßnahmen der menschengerechten Arbeitsgestaltung.

Hierbei ist der kontinuierliche Wandel von Technik, Organisation und Personal in der Arbeitswelt besonders zu berücksichtigen. Die demografischen Entwicklungen in einer zunehmend diverser werdenden Gesellschaft machen eine alters- und alternsgerechte Arbeitsgestaltung erforderlich sowie die Entwicklung wirtschaftlich tragfähiger inklusiver Konzepte.


Forschung und Entwicklung

Für den Bereich der Forschung und Entwicklung existieren folgende Handlungsstränge:

  • Ermittlung von Anforderungen an Arbeitssysteme unter besonderer Berücksichtigung des kontinuierlichen Wandels von Technik;
  • Ermittlung von Eigenschaften, Fähigkeiten und Fertigkeiten des Menschen sowie Zusammenhänge zwischen Arbeitsbelastungen, Arbeitsbeanspruch­ungen und Arbeitsbeanspruchungsfolgen sowie deren positiven Folgen (z.B. Trainingserfolge, Qualifikationen) oder negativen Folgen (z.B. Ermüdung, Beschwerden);
  • Aufbauend auf diesen Erkenntnissen: Entwicklung, Modellierung und Validierung von Methoden zur Bewertung, Beurteilung und Gestaltung von Arbeitsbedingungen.

Es bestehen nach wie vor wesentliche Wissenslücken, insbesondere in der Bewertung von Belastungen in Bezug auf Körperhaltungen und Körperbewegungen sowie in Bezug auf Taktzeiten und andauernder Aufmerksamkeit bei eintöniger Reizfrequenz. Diese Wissenslücken zu schließen und hieraus Erkenntnisse für evidenzbasierte Bewertungsmodelle und Methoden abzuleiten sind wesentliche Ziele des Fachgebietes Human Engineering.


Lehre

In der universitären Lehre werden neben Grundlagenvorlesungen zum Themenbereich Ergonomie auch gezielte Übungen und vertiefende Veranstaltungen (z.B. in Form von Labor-/Wahlveranstaltungen) angeboten, in denen die Studierenden in die Lage versetzt werden, Methoden richtig auszuwählen und anzuwenden, Gestaltungsbedarf zur Reduktion von Gesundheits­risiken zu erkennen und präventive/übergreifende Gestaltungsmaßnahmen zu entwickeln.